Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

"Tschick im Kübel": Bezirks-Aktion für saubere Gehsteige

Zigarettenabfälle am Boden sind leider ein alltäglicher Anblick, umso mehr sich durch das im Vorjahr eingeführte Rauchverbot in der Gastronomie der blaue Dunst nun in den öffentlichen Raum verlagert hat.
Der „Tschick am Boden“ ist gefühlt ein achtloses Kavalierdelikt, allerdings ist jeder Zigarettenstummel ein kleines Giftlager mit rund 250 toxischen Inhaltstoffen, von denen 90 krebserregend sind. In Österreich fallen jährlich 5.000 Tonnen dieses Giftmülls an. Die Filter sind zudem aus Kunststoff, der nicht verrottet, sondern nach 10-15 Jahren zu Mikroplastik zerfällt – mit weiteren negativen Folgewirkungen auf das Ökosystem.

Startschuss für Bewußsteinsarbeit und konkrete Hilfestellung

Für die Stadt Mödling, den bezirksweiten Abfallwirtschaftsverband GVA Mödling und das Entsorgungsunternehmen Saubermacher waren diese Überlegungen Ausgangspunkt für ein Projekt, das nun bezirksweit unter Teilnahme Perchtoldsdorfs ausgerollt wird. Dabei geht es darum, Aufklärungsarbeit zu leisten, das Vermüllungsproblem aufzuzeigen und Alternativen zu ermöglichen. „Es ist wichtig, bei Raucherinnen und Rauchern ein Bewusstsein für die Zigarette als Müll-Problem zu schaffen“, ist Franziska Olischer, Mödlings Stadträtin für Abfall-wirtschaft, überzeugt. Partner in diesem Projekt sind die Gemeinden wie auch die Gastronomiebetriebe und die Palette an konkreten Maßnahmen wird von speziellen Abfall-behältern für Zigarettenreste bis zum „Taschenbecher“, einem in Niederösterreich entwickelten und verschließbaren Aschenbecher für unterwegs reichen, die in Kürze vom GVA Mödling angeboten werden.

Fotocredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf /zVg
Bürgermeister Martin Schuster (li.) und Mödlings Stadträtin für Abfallwirtschaft Franziska Olischer bringen die Aktion „Tschick im Kübel“ als Bezirksprojekt auch nach Perchtoldsdorf.



zurück