Main area
.

Perchtoldsdorf im zweiten "Lockdown": Corona-bedingte Schließungen und engmaschiges Netzwerk an Hilfe

Perchtoldsdorf im zweiten

Gestern hat österreichweit der zweite „Lockdown“ begonnen und macht sich auch in Perchtoldsdorf mit verschiedenen Veränderungen bemerkbar: Entsprechend der Vorgaben der Bundesregierung ist das Freizeitzentrum (Bad, Sauna und Eislaufplatz) bis Dezember geschlossen, ebenso die Burg. Der Parteienverkehr nach vorheriger Terminvereinbarung (telefonisch/per Mail) ist während der Dienstzeiten möglich. Beim Betreten des Gemeindeamtes ist die mitgebrachte Mund-/ Nasenschutzmaske verpflichtend anzulegen und die Abstandsregel einzuhalten, dies gilt auch im InfoCenter im Rathaus. Die Gemeindebücherei hält ihren Betrieb aufrecht, hier kommt zudem die 10qm-Regel pro Benutzer/in zur Anwendung. Kinder können ebenfalls ihren gewohnten Kindergarten zu den angemeldeten Zeiten besuchen. Alle mit der COVID-Situation zusammenhängenden Informationen inklusive der Fallzahlen sind im Corona-Cockpit der Gemeindehomepage www.perchtoldsdorf.at einzusehen.

Lieferservice für Perchtoldsdorfer Betriebe

Um die kleinräumigen Wirtschaftskreisläufe in Schwung zu halten, wird das im Frühjahr angebotene örtliche Lieferservice mit sofortiger Wirkung wieder in Gang gebracht. „Damit wollen wir einen Beitrag gerade für die Gastronomie leisten, die von den gegenwärtigen Maßnahmen besonders getroffen wird“, so Bürgermeister Martin Schuster. Die bewährte Funktionsweise ist ganz einfach: Betriebe nehmen die Bestellungen ihrer Perchtoldsdorfer Kunden entgegen und bereiten diese vor. P’taxi Felner holt die Bestellungen ab und liefert aus, wobei dieser von der Marktgemeinde finanzierte Service einmal pro Tag und Adresse in Anspruch genommen werden kann.

Verschiedene Hilfsinitiativen in Gang gebracht

Die lokalen Hilfsinitiativen haben sich neu sortiert, wobei es jetzt neu die „Familie Perchtoldsdorf“ gibt: Marion Schuster koordiniert ein Team rund um die Nummer 0677/63 65 63 38, angeboten werden Apotheken- und Einkaufsdienst sowie eine von Psycholog/innen betreute Gesprächs-Hotline, die für Gemeinschaftsgefühl und gegen Vereinsamung in Zeiten von „Social distancing“ wirksam werden möchte. Ebenso hält das Perchtoldsdorfer Pädagogisch-Psychologische Zentrum (PPZ) als ehrenamtliche öffentliche Familienberatungsstelle seine Expertise in der Krisenbewältigung unter 01/869 70 80 abrufbar.

Um schnell und unbürokratisch mit dem Lions-Club in Kontakt treten zu können, wurden eigene Kärtchen mit vorfrankiertem Rückkuvert aufgelegt: „Sollten Sie sich in einer Notlage befinden, zögern Sie nicht, Ihr Anliegen dem Lions-Club zu schreiben. Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt“, so Präsident Klaus Granegger. Die Karten sind bei den Pfarrgemeinden, der Marktgemeinde Perchtoldsdorf in der Sozialabteilung und bei der Give-Box am Wirtschaftshof erhältlich.

Fotocredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf /zVg
Auch im zweiten Lockdown gibt es wieder ein gemeindefinanziertes Lieferservice: (v.l.n.r.): Wirtschaftsreferentin gfGR Brigitte Sommerbauer, Alt-GR Herwig Heider, Taxiunternehmer Tibor Felner, Bgm. Martin Schuster und Wirtschaftskammer-Obmann GR Martin Fündraht.



zurück