Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

Coronakrise: Entlastung der Wirtschaft - Wegfall des Interessentenbeitrags und örtliches Maßnahmenpaket

Coronakrise: Entlastung der Wirtschaft - Wegfall des Interessentenbeitrags und örtliches Maßnahmenpaket

Die Marktgemeinde ist seit Ausbruch der Coronakrise bemüht, die örtlichen Wirtschaftskreisläufe weiter in Schwung zu halten und damit auf die geänderten Rahmenbedingungen für Wirtschaftstreibende und die Kundschaft adäquat zu reagieren. Hierzu wurden verschiedene Instrumente in Gang gesetzt: Großzügige Regelungen bei Stundung und Erstreckung von Gemeindeabgaben sollen Engpässe in Unternehmen und Privathaushalten überbrücken helfen. Mit dem Aufsetzen eines Lieferservice für die örtliche Wirtschaft in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Taxiunternehmen Felner besteht seit März die Möglichkeit, von der Angebotsvielfalt des Ortes zu profitieren, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen.

Nunmehr geht es schrittweise zurück in Richtung Normalität und es gilt, die Betriebe bei der Rückkehr in den Geschäftsalltag unterstützen.

Erleichterungen im Buschenschankgesetz

In Gleichklang mit der Lockerung der Bestimmungen hinsichtlich Betriebsöffnungen geht es nunmehr darum, die Rückkehr in den geschäftlichen Alltag möglichst wirkungsvoll zu unterstützen. Dazu wurden bereits über meinen Antrag im Landtag Erleichterungen im Buschenschankgesetz beschlossen, die den Neustart des für Perchtoldsdorf so prägenden Heurigenbetriebs ab 15. Mai erleichtern werden. Bis Jahresende können die Weinhauer die Schließzeiten zwischen den „Ausstecken“ von bisher vier auf zwei Wochen verkürzen.

Einhebung des Interessentenbeitrags 2020 ausgesetzt

Die Aussetzung des von zahlreichen Betrieben zu entrichtenden Interessentenbeitrags ist ein weiterer wichtiger Schritt. In der gestrigen Sitzung des NÖ Landtages wurde beschlossen, den Interessentenbeitrag für 2020 auf Grund der Corona-Krise zu erlassen. Das freut mich insoweit ich bereits seit geraumer Zeit eine Reform dieses Pflichtbeitrags fordere und die aktuelle Lösung mitentwickelt habe. Diese landesgesetzliche Fremdenverkehrsabgabe ist in Perchtoldsdorf mit seinem Tagestourismus ein bedeutender Posten, der zahlreiche Betriebsgattungen einschließt und dessen Aufkommen sich auf gut 100.000 Euro jährlich beläuft. Diese Summe wird der Marktgemeinde vom Land ersetzt und Schuster erwartet sich vom Wegfall der Belastung für die Wirtschaftsbetriebe einen weiteren Baustein an „kleiner, aber effektiver Hilfe“ zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen.

Fotocredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf, /zVg
Bürgermeister LAbg. Martin Schuster hat für die örtlichen Betriebe im Landtag das Buschenschankgesetz reformiert und die gestern beschlossene Aussetzung des Interessentenbetrags mitverhandelt.



zurück