Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

"Onkel Wanja" bei den Sommerspielen

zurück
VizeBGM Brigitte Sommerbauer (li.) und Sommerspiele-Regisseur Michael Sturminger

Anton Tschechows „Onkel Wanja“ oft als das persönlichste Stück des russischen Schriftstellers und Arztes bezeichnet. Der 1899 in Moskau uraufgeführte Klassiker rund um den Arzt Astrow, der als „Alter Ego“ Tschechows interpretiert wird, wird von Erfolgsregisseur Michael Sturminger neu interpretiert.

Trotz der für die russische Gesellschaft des späten 19. Jahrhunderts typischen Grundhaltung des „Skutschno“ – einer untätigen seelischen Leere, die aber mit heftiger Sehnsucht gepaart ist – werden die Figuren Tschechows als höchst agile, dem Leben durchaus zugewandte Gesellschaft modelliert. Dafür sorgt schon die Besetzung von Andreas Patton in der Hauptrolle des Professors. Ihm zur Seite stehen ebenso großartige Schauspielerinnen und Schauspieler wie der deutsche Film- und Theaterschauspieler Jörg Witte als Onkel Wanja, die hochkarätige Michou Friesz als Wanjas Mutter Maria Wassiljewna, die soeben filmpreisgekrönte Inge Maux als betagte Kinderfrau Marina und die beiden hochtalentierten jungen Schauspielerinnen Laura Laufenberg und Virginia Hartmann als Sonja und Elena.

„Im Perchtoldsdorfer Burghof hat das anspruchsvolle Sommertheater Tradition. Mit Anton Tschechow schreiben wir diese Erfolgseschichte heuer fort“, erklärt Perchtoldsdorfs Vizebürgermeisterin und Kulturreferentin Brigitte Sommerbauer.

Premiere feiert „Onkel Wanja“ am 27. Juni 2019, gespielt wird bis 27. Juli vor der Kulisse der historischen Perchtoldsdorfer Herzogsburg. Auch schon Tradition in Perchtoldsdorf: „Vor jeder Aufführung wird eine Stückeinführung angeboten und ein ganzes Bündel an flankierenden Veranstaltungen machen Perchtoldsdorf zum Schauplatz eines umfassenden Theatererlebnisses“, so Sommerbauer abschließend.

Foto © Ing. Walter Paminger



zurück