Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

Kernzonenerweiterung nach Perchtoldsdorf geplant

zurück
Bürgermeister Martin Schuster (l.) freut sich, dass die lang gehegte Forderung nach Ausweitung der Wiener Tarifzone von Liesings Bezirksvorsteher Gerald Bischof aufgegriffen wird

Der gestern über das ORF-Landesstudio Wien medial transportierte Vorschlag des Liesinger Bezirksvorstehers Gerald Bischof, die Wiener VOR-Tarif-Kernzone über die Stadtgrenzen und damit nach Perchtoldsdorf auszuweiten, fällt bei der Marktgemeinde Perchtoldsdorf auf fruchtbaren Boden.

Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Martin Schuster dazu: „Die Zonenausweitung ist eine Forderung, die vonseiten der Umlandgemeinden seit Jahrzehnten erhoben wird und bislang von der Stadt Wien kategorisch abgelehnt wurde. Ich freue mich, dass mit der Aussage eines hochrangingen Stadtvertreters nun Bewegung in die Sache zu kommen scheint.“ Zugleich sagt Schuster seine völlige Unterstützung zu: „Ich wünsche mir, dass es der Stadt Wien hier um eine ernsthafte Verbesserung und nicht um eine Ablenkung von der Parkpickerl-Diskussion im 23. Bezirk  geht“.

Seit Herbst wird in Perchtoldsdorf an der Realisierung einer neuen neue Park- & Ride-Anlage an der Schnellbahnstation Perchtoldsdorf an der Nordseite der Brücke. Die Marktgemeinde wird gemeinsam mit den ÖBB ein Stellplatzangebot von 64 PKW, 6 Motorrädern und 48 Fahrrädern schaffen, um für Berufspendler den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel attraktiver zu machen.

Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf stellt für ihre Öffibenützer ein ganzes Bündel an Maßnahmen zur Verfügung. Ein Ortslinienverkehr mit drei Rundkursen ist im Ortsgebiet unterwegs und wird finanziell von der Kommune getragen. Jahrkartenbesitzer, die in Perchtoldsdorf wohnen oder arbeiten, erhalten eine Zuzahlung zum Kaufpreis der Karte und erst vor einigen Wochen ist es Bürgermeister Schuster gemeinsam mit engagierten Eltern gelungen, eine Taktverdichtung auf dem VOR-Kurs 258 zu erreichen und damit eine Attraktivierung für den Schülerverkehr in der Morgen- und Mittagsspitze zu erreichen.



zurück