Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

"Brand aus!" im historischen Ortszentrum: Enormer Sachschaden an Bausubstanz – keine Verletzten

Im Perchtoldsdorfer Ortszentrum wütete gestern, 22. Februar 2021 ab dem späten Nachmittag bis in die Abendstunden ein Großbrand aus bislang ungeklärter Ursache. Betroffen waren die Häuser Marktplatz 21, wo das Feuer im Hof seinen Ausgang genommen hatte, und das in Gemeindeeigentum befindliche, denkmalgeschützte Nebenhaus Nr. 23 mit der Polizeiinspektion. Verletzte waren keine zu verzeichnen, der Sachschaden an den historischen Häusern ist aber erheblich.

Aufrichtiger Dank den an den Löscharbeiten beteiligten Einsatzkräften

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren aus dem ganzen Bezirk im Einsatz und nach dem „Brand aus!“ wurden noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bürgermeister Martin Schuster war mit Amtsleiter Dr. Jan Cernelic vor Ort, als die Sicherungsmaßnahmen an der Bausubstanz des Polizeigebäudes eingeleitet wurden: "Das Feuer hat große Teile des Dachs zerstört und auch in den Innenräumen Schäden verursacht, die durch Versicherungsschutz gedeckt sind. "Mein aufrichtiger Dank und meine Anerkennung gelten den beteiligten Feuerwehrkameraden aus Perchtoldsdorf und der Umgebung für ihr entschlossenes Handeln während der anspruchsvollen Löscharbeiten."

Gebäudesanierung eingeleitet – Ersatzquartier für Polizei

Als nächster Schritt nach Abschluss der Schadensbefundung wird über dem denkmalgeschützten Gebäude der Polizeiinspektion ein Notdach errichtet. Zur Stunde steht Bürgermeister Schuster in Verhandlungen mit den überörtlichen Kommandoebenen von Polizei und Innenministerium über die unmittelbare räumliche Zukunft der örtlichen Polizeidienststelle, wobei die Gemeinde ein Ersatzquartier angeboten hat.
Beim schwer beschädigten Gebäude der Polizeiinspektion handelt es sich um das „Wagnerhaus“, ein Ackerbürgerhaus mit Sgrafittofassade und Kern aus dem 14. Jahrhundert. Die ehemalige Bäckerei an der Stadtmauer wurde 1988 von der Gemeinde erworben, denkmalgerecht saniert und der damalige Gendarmerieposten darin untergebracht.

Fotocredit: Freiwillige Feuerwehr Perchtoldsdorf, Florian Steiner / zVg
Mehr als 100 Einsatzkräfte bekämpften gestern ein Großfeuer im Ortszentrum. Dabei wurde auch das gemeindeeigene, denkmalgeschützte Polizeigebäude schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Marktgemeinde hat dem Innenministerium ein Ersatzquartier angeboten.



zurück