Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

Ab 1. März löst Gem2Go die P'Card und P'Card-App ab

Ab 1. März löst Gem2Go die P'Card und P'Card-App ab

Viele Jahre kamen die Perchtoldsdorfer Bürger/innen in den Genuss von Vergünstigungen bei Taxifahrten und weiteren örtlichen Angeboten. Voraussetzung dafür war die scheckkartengroße P’Card oder die entsprechende P’Card-App auf dem Smartphone. Aus technischen und wirtschaftlichen Gründen wird die alte Perchtoldsdorf-App mit Ende März eingestellt. Mit ihr verliert auch die alte P’Card ihre Gültigkeit und Funktion. Daher übersiedeln diese Funktionen auf die „Gem2Go-App“ und neue Karten werden ausgegeben.

Neue Plattform

Gem2Go ist die neue Plattform der Marktgemeinde Perchtoldsdorf, um Informationen der Gemeinde smart abrufen zu können. Seien es nun aktuelle Informationen, kulturelle Veranstaltungen oder auch die Termine der Müllabfuhr. Mit Ihrem Smartphone können Sie alle Informationen der Marktgemeinde Perchtoldsdorf über Gem2Go empfangen.
„Gem2Go“ ist eine Gratis-App fürs Smartphone, die auf den Plattformen IOS und Android über die jeweiligen App-Stores heruntergeladen und installiert werden kann.

Neues System und neue Karten ab 1. März

Für Menschen ohne Smartphone steht eine neue Perchtoldsdorf-Karte (P’Card) zur Verfügung. Äußerlich ist sie nahezu ident mit der alten Karte und der bewährte Leistungsumfang, etwa für Taxifahrten, ist ebenfalls unverändert geblieben. Wer sich eine zusätzliche Karte in der Geldbörse oder im Ausweisetui sparen möchte, kann die Funktion der Perchtoldsdorf-Karte auch über Gem2Go am Smartphone abrufen. Eine Information mit den Details zur Ausrollung ab 1. März und den zusätzlichen Funktionalitäten wird in den nächsten Tagen ganz analog per Post an die Perchtoldsdorfer Haushalte verschickt.

Fotocredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf / zVg
Bürgermeister Martin-Schuster (li.) und IT-Mitarbeiter Michael Zaunbauer (re.) stellen die neue „Gem2Go“-App vor. Die neuen Karten mit QR-Code für Personen, die kein Smartphone besitzen, werden ab 1. März beim Bürgerservice bei Thomas Schachner (Mitte) erhältlich sein.



zurück