Main area
.

Coronavirus: Erweitertes Versorgungsnetz für ältere Menschen

Coronavirus: Erweitertes Versorgungsnetz für ältere Menschen

Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf erweitert gemeinsam mit dem  „Perchtoldsdorfer Hilfsservice“ die Essenszustellung „Essen auf Rädern“ um einen Einkaufsdienst für ältere Menschen, die aufgrund der Coronavirus-Einschränkungen ihre Wohnumgebung nicht verlassen können oder sollen. Das Hilfsservice übernimmt somit ab sofort Einkäufe von Grundnahrungsmitteln oder Hygieneartikeln.

„Die Erweiterung von 'Essen auf Rädern' um ein Einkaufsservice ist ein Gebot der Stunde und hilft mit, das Ansteckungsrisiko älterer Menschen so gering wie möglich zu halten“, betont Bürgermeister Martin Schuster. Ältere Menschen zählen zu den Hauptrisikogruppen in der gegenwärtigen, durch den Coronavirus (COVID-19) geprägten Situation. Besonders für sie wird versucht, die Zahl der Ansteckungen möglichst gering zu halten. Zugleich ist es aber notwendig, Versorgung mit Lebensmitteln, Mahlzeiten und Dingen des täglichen Bedarfs sicherzustellen.

Der Ablauf ist einfach, wie Hilfsservice-Obmann Werner Pannagl erklärt: „Bitte den Zustellern des Mittagessens die mit Namen versehene Einkaufsliste mitgeben oder im Büro anrufen. Die Einkäufe werden von den Mitarbeitern am Nachmittag besorgt und direkt nach Hause geliefert“. Die Bezahlung erfolgt über die Monatsabrechnung von „Essen auf Rädern“. Für Fragen rund um diese Aktion sowie zu „Essen auf Rädern“ steht das „Perchtoldsdorfer Hilfsservice“ werktags von 08:00-13:00 Uhr unter 01/866 83 422 zur Verfügung.

Bild: Das „Perchtoldsdorfer Hilfsservice“ weitet sein Angebot der Versorgung älterer Menschen aus: (v. l. n. r.) Hilfsservice-Obmann Werner Pannagl, Hilfsservice-Finanzreferent Helmut Engel, Sozialreferentin Daniela Rambossek mit Hilfsservice-Fahrer und Bürgermeister Martin Schuster. © MG Perchtoldsdorf



zurück