Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Gespräche und der Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes, unseres Bezirks Mödling und unseres Bundeslandes Niederösterreich sind mir äußerst wichtig und bilden die Basis meiner politischen Arbeit: Im Zeichen des Miteinander und des Dialoges Projekte zu entwickeln und mit einem klarem Blick nach vorne und mit festem Willen gemeinsam den Herausforderungen der Zeit und der Zukunft zu begegnen.

mehr lesen...

Dieses Anliegen, das ich seit meinem Amtsantritt als Bürgermeister unserer Marktgemeinde bzw als Landtagsabgeordneter für den Bezirk Mödling im Land Niederösterreich konsequent verfolge, hat unter anderem dazu geführt, dass Perchtoldsdorf heute in vielen Bereichen wie etwa Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Kinderbetreuung, Mobilität usw. als beispielgebend dasteht.

Das Bemühen um Konsens, um die Berücksichtigung möglichst aller Interessen sowie das damit verbundene Vermeiden von Ausgrenzungen haben speziell in unserem Ort ein politisches Klima geschaffen, das es wohl den meisten Menschen ermöglicht, hier nicht einfach ihren Wohnsitz zu haben, sondern hier wirklich gerne zu leben. Das Einbeziehen der Bürgerinnen und Bürger und das zeitgerechte Wahrnehmen Ihrer Anliegen verhindern nicht nur politischen Stillstand und festgefahrene Fronten bei einzelnen Projekten, sondern vor allem auch jene "Krankheitssymptome", die das Zusammenleben auf demokratischer Basis in unserer Gesellschaft so oft erschweren und belasten: Politikverdrossenheit, das Gefühl der Ohnmacht, des Ausgeliefertseins und des Ignoriertwerdens.

Ich möchte daher Sie und alle Menschen, die sich für Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich interessieren oder sich engagieren wollen herzlich einladen, mit mir diesen Weg des Dialoges weiter zu intensivieren und so aktiv an der Gestaltung unsers Zusammenlebens in unserer Gemeinde mitzuwirken!

 

Gemeinsam für die Gemeinde Perchtoldsdorf, den Bezirk Mödling und das Land Niederösterreich!

Herzlichst Ihr

Martin Schuster


Main area
.

Martin Schuster

Archiv

Fest fürs Wasser am Trinkwassertag

GR Susanne Giffinger, Claus Herza mit GfGR Alexander Nowotny, Wassermeister Martin Mochal, Bgm. Martin Schuster mit Wasserenthärtungs-Technikern (v.l.n.r.)

Am Österreichischen Trinkwassertag, dem 14. Juni, feierte Perchtoldsdorf am Marktplatz zwischen 14 und 18 Uhr ein Fest rund um seine Wasserversorgung.  Seit 1907 verfügt die Marktgemeinde über ein autarkes System: Das hochwertige und mineralreine Wasser wird aus großen Tiefen (bis zu 120 Meter) gefördert und hat davor einen langen Weg durch das Gestein der Voralpen und des Wienerwaldes zurückgelegt

mehr

Patenschaft für Bio-Bienenvölker - Marktgemeinde fördert Erhalt der Biodiversität

Nachhaltigkeitsmanagerin Kerstin Reißner, Bürgermeister Martin Schuster und Bio-Imker Georg Fink (v.l.n.r.)

Die Zahl der Schmetterlinge ist in Österreich auf einen noch nie dagewesenen Minimalwert geschrumpft. Mehr als die Hälfte aller Insekten sind in ihrem Bestand gefährdet und immer mehr Imker beklagen das Sterben ihrer Völker. Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf steuert hier gemeinsam mit weiteren Bezirksgemeinden aktiv dagegen.

mehr

Positive Zwischenbilanz bei Re-Audit Familienfreundlichkeit

Familienreferentin GfGR Rambossek (sitzend links vorne) mit Gemeinderatsangehörigen, Vertretern der Schulen, Vereine, Jugend- und Seniorenorganisationen

Im Rahmen des bereits im Herbst 2018 angelaufenen Re-Auditierungsprozesses "familienfreundliche und kinderfreundliche Gemeinde", der gemeinsam mit dem Familienministerium gestaltet wird, fand ein reger und engagierter Austausch von und mit Perchtoldsdorferinnen und Perchtoldsdorfern unterschiedlichen Lebensalters sowie aus unterschiedlichen Bereichen und Lebenswelten statt.

mehr

Umweltzertifizierung für Gemeindebetriebe und "Restlessen"

V.r.n.l.: BGM Martin Schuster, GR Alexander Nowotny und Kerstin Reißner

Seit dem Vorjahr sind die Bemühungen der Gemeindeverwaltung in der Bereichen Umwelt und Energie in das europäische Umweltmanagementsystem EMAS eingebettet. Dieses Programm hat ein systemisches Verständnis von Umweltschutz zum Inhalt. Im September 2018 wurden mit dem Freizeitzentrum und dem Wasserwerk die ersten beiden Kommunalbetriebe einer externen Validierung unterzogen.

mehr

blättern   zurück | 1 | 2 | |