Martin Schuster
  Abgeordneter zum NÖ Landtag  
  Bürgermeister von Perchtoldsdorf

Straßen- und Wegesanierungen

Perchtoldsdorf verfügt mit rund 7 Metern pro Einwohner (im Vergleich zu Wien: 1,6 Meter pro Einwohner) über ein sehr dicht geknüpftes und gut ausgebautes Straßennetz. Die insgesamt rund neunzig Straßenkilometer werden laufend kontrolliert, um auftretende Schäden so rasch als möglich zu erfassen und deren Behebung veranlassen zu können. Dieses Straßennetz bildet ein wesentliches Rückgrat der gemeindeeigenen Infrastruktur, die Eckpunkte unseres Straßenbauprogramms bilden daher die Sanierung von Fahrbahnen und Wegen, um eine einwandfreie Befahrbarkeit und Nutzbarkeit für Fuß- und Spaziergänger zu gewährleisten.

In den letzten beiden Jahren hat die Gemeinde 12 Kilometer Gemeindestraßen neu gebaut bzw. die Fahrbahnen saniert. Zusätzlich  wurden 4 Kilometer Gehsteig neu errichtet. Mit dem Einsatz neuartiger Bitumenemulsionen ist es möglich, die umfangreichen Sanierungsaufgaben des Straßennetzes wirtschaftlicher, kostengünstiger und schneller als bisher durchzuführen. Für die Anrainer bringt die neue Technologie auch ein deutliches Plus an Lebensqualität: Da das Material zügig verarbeitet werden muss, sind Sanierungsmaßnahmen je nach Straßenlänge in ein bis zwei Tagen mit minimaler Staub- und Lärmentwicklung abgeschlossen und kurz darauf wieder befahrbar.

Im heurigen Sommer  stehen die Seemannpromenade im Begrischpark und der Sossenhügel: J.-Trinksgeld-Gasse, M.-Margules-Weg, M.-Wenger-Gasse und die Höllriegelstraße  im Fokus des Sanierungsprogrammes.


Unser Wirtschaftshof-Leiter Franz Varga setzt auf neueste Technik im Bereich der Asphaltierung und Straßensanierung.

Bild: © Marktgemeinde Perchtoldsdorf / zVg