Martin Schuster
  Abgeordneter zum NÖ Landtag  
  Bürgermeister von Perchtoldsdorf

Umbau des Amtshauses zu Bürgerservicezentrum abgeschlossen

Mit der Eröffnung  des neugestalteten Amtshauses am 10. März ist der Gemeinde ein Riesenschritt zu  mehr Bürgernähe und Servicequalität für unsere Perchtoldsdorfer Bürgerinnen und Bürger gelungen. Der Zielvorgabe, ein Kompetenzzentrum mit kurzen Wegen zu schaffen und dabei auch einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen, ist dabei voll entsprochen worden. 

Nachdem Grundsatzbeschluss des Gemeinderates im Jahr 2015 wurde das Projekt im Sommer 2016 begonnen und konnte nun – abgesehen von einigen Verzögerungen durch unvorhersehbare Schwierigkeiten mit der alten Bausubstanz -  abgeschlossen werden. Neben den reinen Umbauarbeiten samt Einrichtung und Möblierung wurden auch Sanierungsarbeiten, deren Umsetzung im Zuge der Umbauarbeiten kostengünstig erfolgen konnte, mitgeplant. Seitens des Gemeindrates wurde für Umbau und Renovierung  ein Nettovolumen von € 1,35 Mio. freigegeben.

Damit und mit finanzieller Unterstützung des Landes NÖ, konnten ein Lifteinbau, neue Lösungen in Energie-, Leitungs- und Heizungstechnik, eine Erneuerung der Fenster, Arbeiten an der Fassade und der der Einbau eines Bürgerzentrums mit Beratungskojen und eines Besprechungsraums im Erdgeschoss für Bürgerversammlungen umgesetzt werden. Das im Kern mittelalterliche Gebäude wurde zuletzt 1883 vom Wiener Ringstraßenarchitekten und Perchtoldsdorfer Sommerfrischegast Franz Fröhlich neu gestaltet. Der Denkmalschutz machte daher ein besonders sensibles Vorgehen notwendig und hat auch Veränderungen wie der Schließung des zuletzt für Telefonzellen genützten, wenig ansehnlichen  Eckdurchganges zur Türkengasse ermöglicht.

 

Die  Eröffnung der neuen, offenen und barrierefreien Räume des Perchtoldsdorfer Bürgerservicezentrums am 10. März

Bildcredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf / zVg – Pressefoto Ing. Walter Paminger, Perchtoldsdorf