Martin Schuster
  Abgeordneter zum NÖ Landtag  
  Bürgermeister von Perchtoldsdorf

Gemeinderatssitzung vom 14.12.: Infrastruktur für Jung und Alt

Der Gemeinderat trat am 14. Dezember zur letzten Sitzung des Jahres 2016 zusammen. Die Agenda war allerdings weniger von Rückschau, als vielmehr  von einer klaren Zukunftsorientierung geprägt.

Mit dem Erwerb des rund 3.000 qm großen Bahnhofgeländes durch die Perchtoldsdorfer Immobilien GmbH um den Kaufpreis von 932.000 Euro wurde eine Schlüsselliegenschaft gesichert, die für die Umsetzung des Projekts "Betreutes Wohnen“ dienen wird. Zugleich geht damit der 1883 errichtete denkmalgeschützte Bahnhof der Strecke Liesing-Kaltenleutgeben in die Perchtoldsdorfer Verantwortung über.

Für die jüngsten Perchtoldsdorfer wird der Leonhardiberg zum Kristallisationspunkt: Auf  der in der letzten Sitzung des Gemeinderates angekauften Liegenschaft Weingasse 8 / Leonhardiberggasse 8-12 wird durch Schaffung von 6 Kindergartengruppen samt Nebenräumen ein neues Kinderbetreuungszentrum am Standort des bisherigen "Schwedenstifts“ entstehen. Bei den nötigen Adaptierungsarbeiten wird es um räumliche Qualitätsverbesserungen und die Erreichung einer durchgängigen Barrierefreiheit nach den Bestimmungen des NÖ Kindergartengesetzes 2006 gehen. Hierfür wurde vom Gemeinderat ein maximaler Kostenrahmen von 1,8 Millionen Euro definiert. 

Die Voraussetzung für diese Projekte liegt in einer  verantwortlichen Finanzpolitik: Im präsentierten Voranschlag 2017 mit einem Gesamtvolumen von 47,7 Millionen Euro ist ein positives Maastricht-Ergebnis vorgesehen. Ein geringfügiger Rückgang bei den Darlehen ist ebenso eingepreist wie ein Rückgang im Haftungsvolumen von mehr als 1,7 Millionen Euro. Besonders erfreulich ist, dass dank der Fortsetzung des Abbaus von Verbindlichkeiten und trotz ambitionierter und wichtiger Projekte für die Marktgemeinde eine tragfähige Finanzlage in der mittelfristigen Perspektive gesichert ist.

Vizebürgermeisterin Kulturreferentin GGR Brigitte Sommerbauer konnte das Engagement von Intendant und Regisseur Michael Sturminger für die Sommerspiele 2017-2019 sichern, die Abwicklung wird wieder in den Händen der Perchtoldsdorfer Betriebs GmbH liegen. Ab 28. Juni 2017 wird der Burghof mit „Minna von Barnhelm“ von Gotthold Ephraim Lessing  in der bewährten Regie Sturmingers  wieder zum Schauplatz für Sommertheater mit Tiefgang.

Bürgermeister Martin Schuster konnte den Ankauf des Bahnhofsareals in der Wiener Gasse unter Dach und Fach bringen. Auf dem etwa 3.000 qm großen Gelände wird „Betreutes Wohnen“ für Perchtoldsdorfer Seniorinnen und Senioren realisiert.